Kostenübernahme durch eine Rechtsschutzversicherung

Eine Rechtsschutzversicherung kann vor den finanziellen Risiken, die durch einen Rechtsstreit entstehen können, schützen. Je nach Art und Umfang des durch Sie abgeschlossenen Rechtsschutzversicherungsvertrages können weite Teile ggf. entstehender Anwaltsgebühren entsprechend abgedeckt sein.

 

Ems-Recht rechnet grundsätzlich mit allen deutschen Rechtsschutzversicherern ab. Deckungsanfragen können schnell und unproblematisch erfolgen.

 

Eine Kosten- oder Deckungszusage ist die Bestätigung Ihrer Rechtsschutzversicherung, dass die Kosten für Ihre Beratung oder Vertretung übernommen werden.

 

Bitte beachten Sie, dass Sie nach den Rechtsschutzversicherungsbedingungen grundsätzlich die freie Anwaltswahl haben und Rechtsschutzversicherungen Ihnen allenfalls Empfehlungen in Bezug auf die Wahl Ihres Anwalts aussprechen dürfen. Von diesem Recht der freien Anwaltswahl sollten Sie unbedingt Gebrauch machen und sich nicht von der Rechtsschutzversicheurng an eine Beratungshotline, Vertragsanwälte o.ä. verweisen lassen.

 

Die Kanzlei Ems-Recht klärt für Sie gerne die Frage der Kostenübernahme als besondere Serviceleistung ab, bevor überhaupt Kosten für Sie entstehen. Dies erspart Ihnen den Weg zu Ihrem Rechtsschutzversicherer vor der ersten Kontaktaufnahme mit uns.

 

Viele Rechtsschutzversicherer machen bei einer Erstberatung erfreulicherweise eine Ausnahme von der vereinbarten Selbstbeteiligung. Diese Versicherungen verzichten dabei auf die Geltendmachung der Selbstbeteiligung, wenn die anwaltliche Beratung den Rechtsstreit abschließend lösen kann. Lassen Sie sich diesbezüglich von Rechtsanwalt Richard Claas beraten.

 

Im Bereich des Verkehrsrechtsschutzes gibt es grundsätzlich die Möglichkeit rückwirkenden Rechtsschutz zu erlangen, das bedeutet eine Kostenübernahme, auch wenn das Schadensereignis bereits vor Vertragsbeginn der Rechtsschutzversichung lag. Das kann Ihren Führerschein retten! Fragen Sie Rechtsanwalt Richard Claas!

 

Für eine Kostenübernahme- bzw. Deckungsanfrage werden folgende Informationen benötigt:

  • Name der Rechtsschutzversicherung
  • Versicherungsscheinnummer
  • Name und Adresse Versicherungsnehmer

Lehnt der Versicherer eine Deckung ganz oder teilweise zu Unrecht ab, erklärt Ihnen Rechtsanwalt Richard Claas, wie sich gegen eine solche Entscheidung vorgehen lässt.

 

Sie haben eine Rechtsfrage zur Rechtsschutzversicherung? Nehmen Sie direkt über das Kontaktformular Kontakt mit Ems-Recht auf! Nutzen Sie die Möglichkeit der kostenfreien Erstberatung und senden Sie Ihre Frage bzw. Ihr Anliegen an Ems-Recht. Sie erhalten grundsätzlich schnellstmöglich einen Rückruf mit Ihrer kostenfreien juristischen Ersteinschätzung.